Blog #5: Jetzt kann es losgehen - dachten wir ....

Vielleicht kann man sich unsere bisherige Reise mit einen Pilotfilm für eine (hoffentlich sehr lange) Serie mit vielen Episoden vergleichen. Wir haben den Auftakt gestartet, die Bewerber gecastet und eine ideale Besetzung unserer einzelnen Komponenten zusammengefügt.

Jetzt ist der Film abgedreht, hier und da muß noch etwas gefeilt und geschnitten werden aber unser Blockbuster ist bereit, die Kinos zu stürmen!

Unsere freien Minuten wurden gefüllt mit der Arbeit "hinter den Kulissen", mit dem Etikettieren und  Mischen des VapoPulvers, dem Befüllen der einzelnen Beutel der verschiedenen Duftrichtungen und Größen, dem Falten der Kartons und der Bestückung unserer Starterboxen. Wir fühlten uns großartig, mittlerweile hatten wir schon viel positives Feedback auf unsere Idee erhalten und Freunde, Bekannte und Geschäftspartner haben uns "Support durch Kaufbereitschaft" zugesichert. Für ein Start Up ist das mit die wichtigste Unterstützung, denn jede Einnahme sichert den Fortschritt und Bestand eines Unternehmens. Alles lief wie am Schnürchen - bis zu dem Tag Anfang Februar, in der ein kleines graues Wölkchen unseren bis dahin strahlend blauen Himmel trübte.

Wer oft auf dem Wasser ist, kennt die wichtigste Regel:
Behalte den Himmel und  die Wolken immer im Auge!
Oft hat man Glück, aber wenn ein Wetter umschlägt, dann kann es einen so überraschen, dass man sofort alle Manöver einleiten muss, um sein Schiff wieder sicher aus der Gefahr heraus zu manövrieren.


Unser Unwetter hieß:
VERORDNUNG (EU) Nr. 528/2012 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 22. Mai 2012 über die Bereitstellung auf dem Markt und die Verwendung von Biozidprodukten

Um es mit wenigen Worten auf den Punkt zu bringen:
Gemäß dieser Biozid-Verordnung war und ist es NICHT erlaubt, unser VapoPulver in der ursprünglich angedachten Form, als Pulver auf Basis von Bio-Kaffee mit beigemischten Kräutern zu verkaufen. Sobald man einem Stoff / Gemisch in der Anwendung eine insektizide Wirkung zuspricht, gilt dieses als Biozid. Im Klartext heißt es: Wenn wir beispielsweise auch die Aussage treffen, dass der aufsteigende Rauch eines Holzstückes Wespen vertreibt, und das Stück Holz verkaufen, gilt dieses als Biozid.

Es ist vollkommen unrelevant, ob das Internet voll mit Aussagen ist, dass lediglich der Rauch die Insekten vertreibt, weil der Instinkt "Gefahr" durch den Rauch erweckt wird und die Wespen deshalb abdrehen. Sobald wir dem Kaffeepulver diese Eigenschaft zusprechen, gilt es offiziell als Biozid und ist zulassungspflichtig - was uns mehrere Jahre und 6 bzw. 7-stellige Kosten bescheren würde.

Wie waren am Boden zerstört und fassungslos.
Sollte das das Ende für unser Unternehmen bedeuten?

 

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen